Gran Canaria
Die offizielle Tourismus-Webseite von Gran Canaria
Silueta Gran Canaria Sitemap
Gran Canaria

Gastronomie

Die Geschichte eines Käses, so würzig wie das Leben selbst

Hoch oben in den Bergen, in einem kleinen Weiler bei Santa María de Guía, sagte man sich eines Tages: Wozu das Geheimnis des Blütenkäses hüten? Das Rezept des Queso de Flor, des unvergleichlich köstlichen Käses von Gran Canaria, war jahrhundertelang streng geheim gehalten worden und wurde nur von Mutter auf Tochter, vom Vater auf den Sohn vererbt... In einigen, seltenen Ausnahmefällen wurde es einmal an eine Nichte oder einen Neffen verraten. Aber das war selten, seltener als blaue Tomaten oder schlechtes Wetter in Maspalomas.

Schneiden des Blütenkäses von Guía einem typischen kanarischen Messer
Fröhliches Kind

Doch eines Tages dachte die verehrteste aller Käserinnen, dass tausende von Butterbrote nicht einen Tag länger auf das unvergleichliche, delikate Aroma des Blütenkäses verzichten sollten... Und all die Tafeln, auf denen guter grankanarischer Wein mit ropa vieja und papas arrugadas (Kichererbsen-Fleischeintopf und kanarische Pellkartoffeln) aufgetischt wurde: nicht eine Sekunde länger sollten sie verzichten müssen! Und all die Besucher der Altstadt von Guía, auch sie sollten den Queso de Flor genießen...

Und so wurde beschlossen, dass der Schankwirt Santiaguito Gil und Arturos Laden am Weg nach Gáldar von nun an immer genug Blütenkäse für alle haben sollten. Und dass der starke, würzige Geschmack auch dem reichsten Herrn der Hauptstadt nicht einen Tag länger vorenthalten werden sollte. Dem, der – als das Käsegeheimnis gelüftet wurde – sich immer in die Speisekammer schlich, um sich eine herzhafte Stulle aus Landbrot mit dem unwiderstehlichen Käse zu machen.

Pfarrkirche und Kirchplatz Santa María de Guía
Kanarische Käselaiber, Messer und Tonkrüge

Ja, der! Der reiche Herr mit den Seidenpantoffeln, der seine Kleidung in den feinsten Geschäften Europas maßschneidern ließ. Seinen Zylinder bestellte er in Paris. Und sein großes, schönes Automobil – eins von denen, die man nur selten hier sieht – kam auf einem Schiff ganz seekrank an. Alles ließ er vom Festland kommen – nur sein Essen und die Getränke nicht, die wollte er nur von Gran Canaria haben, der Insel mit der reichen Gastronomie!

Und darum beschlossen die Käsemacher von Montaña Alta, Tres Cruces, Lomo del Pino, Barranco del Pinar, Fagagesto und Fontanales, die Käsefabrikanten des Caserío de Marente – alle eben, die den deliziösen Blütenkäse machten – das Geheimnis zu preiszugeben. Die ganze Insel sollte wissen, wie köstlich der Queso de Flor von Guía ist.

Mit der guagua sollte er in die Hauptstadt und darüber hinaus gebracht werden. Überallhin, wo nach ihm verlangt wurde, nach dem Käse, der manchmal süß ist und manchmal herb. Eben wie das Leben selbst...


Praktische Informationen

Möchten Sie mehr über die Herstellung des Blütenkäses erfahren?
Besuchen Sie die "Casa del Queso" in Montaña Alta, dem Epizentrum der Käseherstellung. (Gruppenführungen auf Anfrage)

In der ‘Kasa de Guía’ werden Gastro-Ausflüge organisiert.
(Degustation und Erklärungen – nur 2 Schritte vom historischen Zentrum von Santa María de Guía entfernt)